Kartenvorbestellung:

Telefon: 0521 / 12 21 70
E-Mail:   mobiles.theater@t-online.de

Touristinfo: 0521 / 51 69 99

Burundanga – Das Wahrheitsserum

Komödie von Jordi Galcerán

Bild4 Bild5 Bild6 Bild1 Bild2

Zum Trailer bei Youtube

Die Wahrheit kann gefährlich sein: Eigentlich möchte Berta nur die Treue ihres Freundes Manel testen. Sie ist schwanger, was er noch nicht weiß, und sie wiederum weiß nicht, ob er wirklich der Mann fürs Leben ist. Ihre Mitbewohnerin Silvia, praktisch veranlagt und Pharmazie-Studentin, kennt die Lösung: Burundanga, das südamerikanische Wahrheitsserum. Es wirkt immer - einfach, schnell und ohne Risiken und das Tolle ist, hinterher ist alles vergessen.

Mit schlechtem Gewissen nimmt Berta den Rat der Freundin an. Als sie Manel beim Bier vorm Fernseher auf den Zahn fühlt, erfährt sie allerdings mehr als ihr lieb ist: Unter dem Einfluss der Droge plaudert Manel nicht nur unbekümmert über seine zahlreichen Seitensprünge, sondern berichtet auch von seinem militanten Leben im Untergrund der baskischen Unabhängigkeitsbewegung ETA. Der Militant entpuppt sich dabei auch als ziemlicher Dilettant. Zusammen mit Gorka, einem arbeitslosen Koch, bildet er das letzte Aufgebot der Terrororganisation: Zwei stümpernde Aushilfsbombenleger, deren Entführungsopfer ihnen mit klugen Ratschlägen den letzten Nerv raubt. Denn der Industrielle Jaime, den die beiden am nächsten Tag gefesselt in Bertas Wohnung anschleppen, ist nicht nur Silvias Onkel, sondern selbst ein ehemaliger Untergrundkämpfer, der die Republik gegen Franco verteidigt hat.

Jordi Galcerán, dessen "Grönholm-Methode" seit mehr als 10 Jahren weltweit auf der Bühne zu sehen ist (2007 im Mobilen Theater), legt mit dem 2011 uraufgeführten "Wahrheitsserum" ein politisches Stück vor, das aus einer ziemlich schrägen Perspektive ein wichtiges und aktuelles Thema beleuchtet. Dazu bietet es alles, was eine gute Komödie ausmacht: überzeichnete Figuren, schnelle Dialoge und viel Situationskomik.

Alicia Dawidowski, Farah Elouahabi, Andreas Thiemann, Thomas Kehl und Manfred Templin.
Bühnenbild und Regie: Albrecht Stoll

Premiere:
Mi. 31. Dezember 2014
Eintrittspreis: 23,00 €

Weitere Vorstellungen 2015:
Sa. 03. Januar
Fr.  09. Januar
Sa. 10. Januar
Fr.  16. Januar
Sa. 17. Januar
Fr.  23. Januar
Sa. 24. Januar
Fr.  30. Januar
Sa. 31. Januar
Fr.  06. Februar
Sa. 07. Februar
Fr.  13. Februar
Sa. 14. Februar

jeweils 20:00 Uhr

Klicken Sie hier und sehen Sie, was die Presse meint...

Eintrittspreis: 14,00 € / ermäßigt 8,00 €
Infos zu den Preisen

 

Zum Trailer bei Youtube